Montag, 9. Juli 2007

Alles Virtuell...

Hier ein Post extra für den Markus! :o)

Er bat mich doch mal kurz über Software Virtualisierung zu bloggen. Eigentlich schon fast ein alter Hut, aber offensichtlich eine noch recht unbekannte Technik. Nene, ich meine nicht HARDWARE Virtualisierung, sondern SOFTWARE!

Im Gegensatz zu bekannten Produkten (MS, VMWare usw.), welche eine Hardware Umgebung "vortäuschen", wird bei der Software Virtualisierung ein Layer über die Platten und die Registry "gelegt". Wenn nun Software Produkte installiert werden, welche sich sowohl in ca. 1000 Ordnern (inkl. Windows/system) und der Registry verewigen (och, eine Gedenksekunde an DOS Zeiten bitte... bzw. an die Idee von xcopy Deployment), werden die Dateien und Schlüssel abgefangen und in einen extra Container geschrieben. Der Layer täuscht aber vor, dass die Elemente dort liegen, wo die Software und der Anwender sie vermuten. Das Stück Software läuft also ganz normal.

Wozu nun der Aufwand? Mit einem Click kann nun dieser Layer die Software ausblenden/einblenden bzw. dieser Container mit den Software drin kann einfach von Rechner zu Rechner bewegt werden. Enterprise Deployment ohne DLL Hölle!

Damit ist es sehr einfach rückstandslos Software zu entfernen, was für Testzwecke und auch für Deployment Szenarien sehr nützlich ist, da ja die Unintstall Funktionen nicht immer wirklich funktionieren. Des Weiteren kann mit dieser Technik Software in einem extra Thread laufen (dem Layer halt) und hat keinen Einfluss auf andere installierte Produkte oder wiederum andere Layer. Zum Beispiel laufen ohne Aufwand 3 MS Office Versionen in der gleichen Maschine und im gleichen Ordner. Klingt nach Zauberei, ist es auch ein wenig! Und natürlich ist es die ideale Ergänzung zur Hardware Virtualisierung und die Basis für super Gespräche: "ich hab heute auf einer virtuellen Maschine in einem Software Layer mal virtuell die Software Xyz getestet." Nach dem Satz hat die beste aller Ehefrauen mich für komplett gaga erklärt... :o)

So, mit welchen Produkten ist das möglich?

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

1 Kommentar:

Dirk hat gesagt…

Habe die Altiris-Virtualisierung ausprobiert und bin grundsätzlich zufrieden. Das System ist (gerade beim Hochfahren) viel schneller. Allerdings hat die Sache einen Haken; unter Win XP Pro können Ordner (plus dazugehörige Daten) nicht gelöscht werden, die mit virtualisierter Software erstellt wurden. Also: auch wenn die Virtualisierung ein "alter Hut" sein sollte, steckt sie immer noch in den Kinderschuhen. (...und ja, Ordner/Eigenschaften/Sicherheit Benutzerrechte einstellen.. blabla ist mir bekannt.)