Samstag, 28. Juli 2007

Interaktive Referenzhandbücher für Office 2007!

Beim stöbern in der aktuellen c't (16.2007) sprang mir bei der 'Hotline' Rubrik ein Office Screenshot ins Auge. Und zwar ging es um die leidige Frage: Wo hat MS in Office 2007 die ganzen Befehle denn nun versteckt? :o) Ist ja das reinste GUI Adventure.. besonderes bei Workshops... 'also gestern war der Befehl noch genau HIER...'

Die Antwort von MS auf diese Herausforderung ist super cool! Interaktive Referenzhandbücher! Ihr klickt in 'ner Flashumgebung, welche das "alte" Office emuliert, den gesuchten Befehl an und in einer Animation wird gezeigt, wo sich das gute Stück in 2007 versteckt hat.

Das macht sogar Spass und lädt spontan zu witzigen Ideen ein... 'ner Office Party! Beamer an, Bier / Wein raus und fröhlich in der Runde raten wo ein Befehl sein könnte und sich dann den Weg zeigen lassen... sollte Spass machen...

Interaktive Handbücher gibt es zur Zeit für:

Dienstag, 24. Juli 2007

Windows Server 2008 Developer Training Kit (Beta 3)

MS hat ein Training Kit für den Windows Server 2008 veröffentlicht!

Dabei sind 7 Hands-on Labs für Technologien wie IIS7, Management, WCF, WF, Windows CardSpace, Windows PowerShell, Virtualization und das Transactional File System (TxF).

Klingt spannend! Und wäre uns ohne das alles nicht langweilig geworden? :o)

Freitag, 20. Juli 2007

OBA Central ist online

OBA, OBA... diese Abkürzung hören MS Partner und artverwandte Wesen in den letzten Jahren immer wieder. Dahinter verbirgt sich: Office Business Applications! Also eigentlich nix anderes als die Idee die Office Lösungsplattform für Anwendungsarchitekturen einzusetzen. Und bekanntlicherweise ist Office ja viel mehr als "nur" Word und Excel!

Das Ganze hat nun auch eine Community Site bekommen: OBA Central!

Hier ein Auszug aus dem "wir über uns": "OBA Central is intended as a vibrant and active community that brings together Microsoft, Microsoft OBA ISV, services partners and customers, and makes it easy to connect, and find solutions and services that address their business and technical needs."

Lohnt sich auf jeden Fall das mal im Auge zu behalten!

Montag, 16. Juli 2007

SQL Server 2008 kommt wohl tatsächlich H1 2008!!!

lt. diesem Golem Artikel soll auf der Worldwide Partner Conference bekannt gegeben worden sein, dass die Arbeiten am SQL Server 2008 und dem Visual Studio 2008 am 27.02.2008 abgeschlossen sein sollen. Das spricht wohl für ein Release im H1 von 2008!

Party on! :o)

Nachtrag: Hier noch ein Blogeintrag von Mary Jo Foley.

Mittwoch, 11. Juli 2007

"Ultra large" ist die Steigerung von "Very large" !

Was sich liest, wie die Betreffzeile einer Spam, mit denen ich täglich nicht nur mein blaues Wunder erlebe, ist in Wirklichkeit die Antwort auf eine Frage, die ich mir so nie stellte.

Andere anscheinend schon.. :o)

Ultra Large Databases (ULDB) ist der Ausdruck für alle Datenbanken für die sich Very Large Database (VLDB) einfach zu klein anhört.

Und es gab dazu sogar in Deutschland eine Konferenz!

Und cool ist, dass uns SQL Server natürlich ein Thema war:

Building blocks for SQL Server 2005 when reaching beyond double digit Terabytes
Martin Vach, Technologieberater Datenbanken und Business Intelligence, Microsoft GmbH
In diesem Vortrag werden Werkzeuge, „Best Practices“ und Empfehlungen zur Verwaltung von VLDB und ULDB Datenbanken für das Produkt SQL Server 2005 vorgestellt. Dies umfasst unter anderem die Partitionierung, die Query-Optimierung sowie die Backup-Möglichkeiten mittels des „Systemcenter Data Protection Mangers V2“.

Montag, 9. Juli 2007

MS BI Konferenz in Seattle

Microsoft spendiert hier ein paar Brocken von dem Business Intelligence Event des Jahres!

Alles Virtuell...

Hier ein Post extra für den Markus! :o)

Er bat mich doch mal kurz über Software Virtualisierung zu bloggen. Eigentlich schon fast ein alter Hut, aber offensichtlich eine noch recht unbekannte Technik. Nene, ich meine nicht HARDWARE Virtualisierung, sondern SOFTWARE!

Im Gegensatz zu bekannten Produkten (MS, VMWare usw.), welche eine Hardware Umgebung "vortäuschen", wird bei der Software Virtualisierung ein Layer über die Platten und die Registry "gelegt". Wenn nun Software Produkte installiert werden, welche sich sowohl in ca. 1000 Ordnern (inkl. Windows/system) und der Registry verewigen (och, eine Gedenksekunde an DOS Zeiten bitte... bzw. an die Idee von xcopy Deployment), werden die Dateien und Schlüssel abgefangen und in einen extra Container geschrieben. Der Layer täuscht aber vor, dass die Elemente dort liegen, wo die Software und der Anwender sie vermuten. Das Stück Software läuft also ganz normal.

Wozu nun der Aufwand? Mit einem Click kann nun dieser Layer die Software ausblenden/einblenden bzw. dieser Container mit den Software drin kann einfach von Rechner zu Rechner bewegt werden. Enterprise Deployment ohne DLL Hölle!

Damit ist es sehr einfach rückstandslos Software zu entfernen, was für Testzwecke und auch für Deployment Szenarien sehr nützlich ist, da ja die Unintstall Funktionen nicht immer wirklich funktionieren. Des Weiteren kann mit dieser Technik Software in einem extra Thread laufen (dem Layer halt) und hat keinen Einfluss auf andere installierte Produkte oder wiederum andere Layer. Zum Beispiel laufen ohne Aufwand 3 MS Office Versionen in der gleichen Maschine und im gleichen Ordner. Klingt nach Zauberei, ist es auch ein wenig! Und natürlich ist es die ideale Ergänzung zur Hardware Virtualisierung und die Basis für super Gespräche: "ich hab heute auf einer virtuellen Maschine in einem Software Layer mal virtuell die Software Xyz getestet." Nach dem Satz hat die beste aller Ehefrauen mich für komplett gaga erklärt... :o)

So, mit welchen Produkten ist das möglich?

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Samstag, 7. Juli 2007

eLearning für SQL Server 2008

Microsoft hat ein erstes eLearning für SQL Server 2008 veröffentlicht!

Clinic 7045: What's New in Microsoft® SQL Server™ 2008

Dauer ca. 2 Stunden, der Content ist in Englisch!