Montag, 7. Dezember 2009

PASS Camp 2010

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Im Fernsehen laufen die ersten unsäglichen Rückblenden.

Doch warum nur zurückblicken?!? :-) Es gibt doch bereits jetzt Highlights für 2010 vorzumerken! Zum Beispiel das schon fast legendäre PASS Camp! 2010 ist es wieder soweit. Auf vielfachen Wunsch gibt es wieder das PASS Camp in Mettmann bei Düsseldorf!

Track 1: „SQL Server Administrators DeepDive“
Enterprise Readiness, Database infrastructure, Policy Based Management, SQL Server Fabric, Performance Management Methodologies, hardening SQL Server, Security, Compliance, Data Compression, Storage design, Development workflows, Virtualization, Consolidation, High Availability, Data Base Snapshots, I/O Strategy

Track 2: „ BI FrontEnd: Self-Service BI“
Power Pivot, Excel 2010, Excel Services, Performance Point Services, Visio Services, BI Center, SQL Server Analysis Services in SharePoint integrated Mode, SQL Server Reporting Services in SharePoint integrated Mode, Report Builder 3.0, Maps, Security, calculated Measures, Slicer, Named Sets, Custom Sets, Cube Formula, WriteBack, Slice, Dice, Pivot, Conditional Formating, Sparklines, Pivot Charts, DAX

Track 3: „ BI BackEnd: Advanced BI Concepts based on the MS BI stack“
SSIS, SSAS, ETL Process, Data Discovery, Profiling, Cleansing, Staging, monitoring, data flow, lookup, ETL framework, Configuration Management, scripting , custom component, Dimension customization, Dimension properties, attributes and hierarchies, Storage modes, Scale-out deployment, Data processing optimization techniques, Aggregation design, resource monitoring, DMV, security, Block Computations, MDX Improvements, Writeback Improvements, AMO, ASSL, XMLA

Achtung, pro Track gibt es nur 20 frei Plätze, welche meist sehr schnell ausgebucht sind.

Im Blog des Deutschen SQL Server Teams von Microsoft gibt es auch noch einen Promocode!

Hier das Ganze als PDF zum Mitnehmen zum Chef!

Samstag, 28. November 2009

15 Jahre PSG!

Und mal wieder eine Meldung in eigener Sache. Die PSG Projekt Service GmbH aus Hamburg gibt es nun schon mittlerweile seit 15 Jahren! Das ist natürlich ein Grund für ein kleines Event! Daher wurde das Kernteam von PSG vor ein paar Tagen “spontan” zum nächsten Flughafen gefahren und in den nächsten Flieger nach Palma, Mallorca gesetzt. Von dort ging es dann gleich weiter in den Nord-Osten nach Port de Pollença. Hier fand im April 2009 ja bereits der PSG Strategie Workshop statt. Eine abwechslungsreiche Agenda, eine bunte Mischung aus technischen Vorträgen, Kultur und sportlicher Freizeit, lies die drei Tage quasi wie im Fluge vergehen.

image

Freitag, 25. September 2009

Resümee Swiss SQL Saturday 2009

Es ist schon wieder fast eine Woche her, dass der erste Swiss SQL Saturday in Zürich stattfand. Wie bereits erwähnt, durfte ich als Sprecher dabei sein. Was soll ich sagen? Es war ein super gelungenes Event!

Und was soll ich noch schreiben außer: Vielen Dank an den Charley Hanania für die Organisation dieses ganz besonderen Samstags für die Schweizer PASS Community!

Anbei noch ein paar Impressionen vom Swiss SQL Saturday.

image

Freitag, 18. September 2009

Auf nach Zürich

Mein Flug nach Zürich zum Swiss SQL Saturday des Schweizer PASS Chapters steht unmittelbar bevor. Für alle die Morgen zufälligerweise in oder nahe der Schweiz sind: Es gibt dort ein sehr schönes Event rund um den SQL Server!

Ich werde zwei Vorträge halten:

- Develop your own OLAP Client in Silverlight

- SSIS Pakete automatisiert erstellen mit .net Code

Aber wie bereits beschrieben sind dort als Sprecher auch Gill Cleeren, Allan Mitchell, Charley Hanania, Chris Webb, Dieter Rüetschi, Roger Breu, Michael Saß und Markus Erlacher! Es ist also auf jeden Fall für jeden was dabei!

Vielleicht sehe ich ja den einen oder anderen von Euch dort!?! Würde mich sehr freuen! Auf jeden Fall werde ich demnächst berichten.

Mittwoch, 16. September 2009

Besuch in der PASS Gruppe Rhein/Main

Gestern habe ich die PASS Gruppe Rhein/Main besucht. Diese hatte sich dieses mal bei Microsoft in Bad Homburg getroffen. Anlass meines Besuchs war das Einlösen meines Angebots einen meiner Vorträge von der European PASS Conference 2009 vorzutragen. Es war sehr interessant mal wieder ein anderes als das heimische PASS Publikum vor sich zu haben. Vorgetragen habe ich “SSIS Pakete automatisiert erstellen mit .net Code”. Immer wieder ein sehr spannendes Thema, welches auch immer wieder für interessante Diskussionen gut ist.

Vielen Dank daher an die Gruppe Rhein/Main für den freundlichen Empfang! Und für den Lohn dafür, da es anschließend noch ins gegenüberliegende Brauhaus ging und mir dort eine “kleine” Portion Schnitzel serviert wurde.

Gerne komme ich wohl auf das Angebot zurück, dass ich nächstes Jahr mit einem neuen Vortrag wiederkomme.

5 Jahre PASS Deutschland e.V.

 

pass5

Letzte Woche war es nun soweit. Das Jubiläumstreffen des PASS Deutschland e.V. in der Regionalgruppe Hamburg. Nun gibt es die “deutsche PASS” schon 5 Jahre! Das erste Treffen in Hamburg, welches ich als Regionalgruppenverantwortlicher (das ist politisch korrekt übersetzt –> Chapter Leader) organisiert habe, war am 22. März 2005.

Markus Thomanek (von Microsoft) hat den inhaltlichen Teil mit dem Vortrag "SQL Server 2008 R2: Self Service BI, SQL Server Data Warehouse Scale Out und weitere Neuheiten" gefüllt. Damit haben alle Teilnehmer einen sehr guten Eindruck erhalten, was mit den kommenden Produkten von Microsoft alles möglich sein wird. Gerade über die Vor- und auch Nachteile von Self Service BI mit “Gemini” wurde angeregt, aber wie immer fair, diskutiert. Abgerundet wurde das Treffen durch eine kleine Verlosung.

DSC_0202

Ich freue mich auf die nächsten 5 Jahre PASS Deutschland e.V.! Und immer daran denken: Ihr seit die Community!

Freitag, 14. August 2009

Swiss SQL Server Saturday

 

SQL Saturday Banner - 2 

SQL Server Saturday is a Free event for Database, Application Development and Business Intelligence enthusiasts and professionals.

Run and organised by the Swiss PASS Chapter, they’re aiming to provide rich educational content to members of the Swiss Technical Community. The event  is running for the first time in Zurich on the 19th of September 2009 and covers 3 core tracks: Database Administration, Application Development and Business Intelligence, in both German and English languages.

SQL Server experts and trainers are coming from all around Switzerland and Europe to present topics that will enable to attendees to leverage their current skills and enhance their current database or BI implementations and applications. They’ve catered for 100 – 120 attendees this time around, and this is also a great opportunity to meet fellow professionals and experts, with the same focusses and interests.

Here are the key points:

  • · Free!
  • · MVP’s, Microsoft Staff, SQL experts  and MS Regional Directors are presenting
  • · Speakers come from 5 different countries around Europe.
  • · Food and refreshments are free
  • · MS Developer edition to be given away to every attendee.
  • · 3 tracks, 5 sessions per track

The speakers are:

  • Allan Mitchell
  • Gill Cleeren
  • Charley Hanania
  • Chris Webb
  • Dieter Rüetschi
  • Sascha Lorenz (yes, that's me!)
  • Roger Breu

Dienstag, 19. Mai 2009

Rückblick

Hatte in den letzten Tagen viel um die Ohren, daher hier mal eine kleine Zusammenfassung der letzten Erlebnisse..

Zuerst ein kleiner Aufruf an alle Entwickler da draußen, welche den SQL Server für ihre Anwendungen einsetzen (wollen):

Eine Datenbank ist mehr als nur ein doofes Datengrab! Glaubt mir! Und wenn Ihr mehr als nur 300/3.000/30.000/300.000/3.000.000/30.000.000 Sätze in einer Tabelle habt und es läuft nicht mehr so schnell wie am Anfang, dann ist eigentlich fast nie die eigentliche Datenbank schuld! Datenbanken wie der SQL Server sind für Datenmengen im GB und TB Bereich gedacht. Wenn Ihr mehr darüber wissen wollt, dann steigt ruhig in die sehr gute Doku ein oder besucht mal eine Regionalgruppe des PASS Deutschland e.V. Da wird Euch geholfen! Versprochen!

Und Optimierung von Queries heißt nicht nur unten auf die Ausführungszeit schauen. Query Plan rules!

Nicht zu vergessen ein Lob an alle Entwickler und deren Arbeitgeber, welche das erkannt und sich entsprechend Unterstützung bei uns (PSG) gesucht haben!

Kommen wir zu was Schönem:

Es gibt ein SQL Server 2008 Developer Training Kit! Das Kit beinhaltet einige Präsentation, Demos und Hands-on Labs. Themen wie Spatial, Filestream, SQL CLR usw. werden behandelt.

Und woher weiß ich davon? Es gibt einen neuen Blog am Webhimmel. Das deutsche SQL Server Team schreibt ab sofort unter http://blogs.technet.com/sqlteamgermany. Dahinter verbergen sich so wohlbekannte Namen wie Ralph Kemperdick, Martin Vach, Markus Thomanek, Oliver Goletz, Markus Fischer und Georg Urban. Ich hoffe auf viele interessante Artikel!

Hierarchien muss es einfach geben, deswegen hatten wir dieses Thema beim letzten Treffen der Regionalgruppe Hamburg des PASS e.V.

Wir hatten den Gastredner Christoph Hanser, welcher uns die Grundlagen über die Abbildung von Hierarchien innerhalb des SQL Servers nahe brachte. Vielen Dank dafür! Mich hat das Ganze ein wenig ins Grübeln gebracht, weil ich erkannte, dass ich bisher eigentlich keine wirklichen Lasttests zu dem Thema durchgeführt habe. Das werde ich in Kürze mal nachholen müssen. Da ich gerade in mehreren Projekten mit Nested Sets zu tun habe, sollte das kein Problem sein. :o)

Und nochmal ein paar Worte an Architekten und Entwickler:

Unter- bzw. überschätzt nicht die Replikation des SQL Servers! Ob genau dieser Dienst des SQL Server was für Euer Projekt ist, nun ja, it depends… :o)

Drei kleine Beispiele:

Dem einen Team musste ich die Merge Replikation wirklich ausreden, weil diese völlig überdimensioniert war für das Anwendungsszenario. Nun ja, die von mir vorgeschlagene Architektur ist nun weitaus weniger komplex, dafür gab's Abzüge in der B-Note. Aber sie wurde von jedem am Tisch verstanden und kann auch von einem Teilzeit-DBAs gepflegt werden.

In einem anderen Workshop musste ich wirklich Überzeugungsarbeit leisten, dass sich die Entwickler an die SQL Server Replikation ran trauen und nicht alles selbst entwickeln.

Und in einem weiteren Projekt ist es uns (PSG) gelungen, ein Management Framework zu entwerfen und zu entwickeln, welches für die Steuerung (Init, Recovery, Change Management, Selbstheilung, Agent Monitoring usw.) einer Replikation mit knapp 1000 SQL Servern gedacht ist. Das Framework basiert auf einem Repository, welches mit Meta Daten über die eigentliche Topologie gefüllt ist. Des Weiteren haben wir noch ein paar äußerst nette zusätzliche Ebenen in das Replikationsmodell des SQL Servers gezogen, damit es sich in einer echten Enterprise Umgebung problemlos pflegen und nutzen lässt. Damit das Ganze nicht zu einfach war, sind die Server auch noch auf mehreren Kontinenten verteilt. Es ist selbst für uns immer wieder erstaunlich wie leistungsfähig der SQL Server und seine Erweiterbarkeit ist!

Dienstag, 28. April 2009

BizTalk Server 2009 ist verfügbar

Ein völlig zu unrecht relativ unbekanntes Produkt von Microsoft hat ein neues Release erhalten. Mein Freund, der BizTalk Server! Wir sind nun beim BizTalk Server 2009 angekommen. Es lohnt sich immer mit diesem Produkt auseinanderzusetzen, da es definitiv ein Enterprise Produkt ist, welches keinen Vergleich mit den Mitbewerbern in einem sehr interessanten Markt scheuen braucht! Und bei keinem Produkt gibt so viele schöne Buzzwords! :-)

EAI, EII, ESB, SOA, BPM, HL7 etc.

Ähnlich wie beim SQL Server 2008 werden die Neuerungen schön aufbereitet zusammengefasst in vier Bereiche:

  • Plattform Support
  • Developer & Team Productivity
  • SOA and Web Services
  • Business to Business Integration

Details über den BizTalk Server 2009 sind auf der Microsoft Produktseite zu finden.

Montag, 27. April 2009

European PASS Conference 2009- Resümee

Speaker Group Photo

Letzte Woche war die European PASS Conference 2009 in Neuss!

Wie ist nun mein diesjähriges Resümee?

Es war meine dritte europäische PASS Konferenz. Meine Zweite aus der Sicht eines der Sprecher. Vielleicht fasse ich kurz zusammen was sich geändert hat:

  • kein deutschsprachiger Track (dafür ein Misc. Track)
  • deutlich mehr Teilnehmer als in den letzten Jahren

Die Atmosphäre war wie auch die letzten Jahre sehr gut. Es gab genügend Möglichkeiten, um internationales Networking zu betreiben. Die Lokation war, wie schon letztes Jahr, sehr gut. Die Verpflegung war lecker und reichhaltig vorhanden. Das Konzept zur Integration der Aussteller ging aus meiner Sicht auf und verlief wohl für beide Seiten erfolgreich. Die Session's, welche ich besucht habe, waren alle sehr gut und auf hohem Niveau.

Dieses Jahr wurde ich gebeten zwei Session's halten. Eine Entwickler Session über das Thema "Using Microsoft Chart Controls and Silverlight as an OLAP Cube Client" und eine Business Intelligence Session zum Thema "Using a Meta Data Architecture to create SSIS Packages programmatically and meet Enterprise Data Warehouses Requirements".

Das Feedback zu beiden Session's war im Schnitt positiv, wobei mich deutlich mehr Teilnehmer auf die BI Session ansprachen. Das Konzept SSIS Pakete sich zum Teil aufgrund von Meta Daten zu generieren hat viele der Teilnehmer wohl darüber nachdenken lassen, wie sie in der Vergangenheit die Anforderungen in größeren Projekten umgesetzt haben. Das Interesse mehr über dieses Konzept zu erfahren war sehr groß. Daher werde ich in den nächsten Wochen hoffentlich dazu kommen Beispiele und Sourcecode hier auf dem Blog zu veröffentlichen. Sofern kurzfristig Fragen dazu aufkommen sollten, dann mailt mich einfach an.

Freitag, 10. April 2009

Service Pack 1 für SQL Server 2008 ist final verfügbar

Nun ist für den SQL Server 2008 das erste Service Pack offiziell verfügbar! Das Service Pack enthält keine wirklich neuen Features, sondern ist im Wesentlichen "nur" eine Sammlung von 300 Updates und kleinere Bereinigungen. Laut Microsoft sind dies erheblich weniger Änderungen, als es sonst für ein Service Pack üblich ist. Das unterstreicht u.a. die Qualität, welche SQL Server 2008 bereits bei der Auslieferung hatte!

http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=de&FamilyID=66ab3dbb-bf3e-4f46-9559-ccc6a4f9dc19

Donnerstag, 9. April 2009

Access Migration - Hinweis auf einen Workshop

Nochmals kurz das Thema Access Migration. Hiermit möchte ich allen, die sich mehr für das Thema interessieren, einen Workshop empfehlen. Und zwar veranstaltet mein Community Kollege Bernd Jungbluth am 29.04.2009 wieder einen "Access Migration" Workshop. Details finden alle Interessierten unter: www.berndjungbluth.de/workshop.pdf

Montag, 6. April 2009

PSG Strategie Workshop 2009

2009 SL vor Mallorca

In letzter Zeit ist der Wind ja generell ein wenig stürmischer geworden da draußen. Daher fand der PSG Strategie Workshop auch nicht an der beschaulichen Ostsee statt, sondern auf Mallorca. Genauer gesagt Port de Pollença. Dort stellte sich die PSG Führungscrew der Herausforderung den Kurs für 2009 festzulegen.

Um für die Strategiefindung auch entsprechend eingestimmt zu sein, gab es auch die Gelegenheit die lokalen Gewässer zu erkunden. Getreu dem Motto "Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung!" lassen sich echte Norddeutsche von ein wenig Regen und Wind im Gesicht nicht klein kriegen. Bei Sonne kann das doch jeder. :o)

Freitag, 27. März 2009

CeBIT 2009 - Das Video

image

Mittlerweile ist auch noch ein Beweisvideo aufgetaucht, welches eine meiner Tätigkeiten auf der CeBIT 2009 dokumentiert.

Mittwoch, 18. März 2009

Look at the Future of Self Service BI

Das ist doch mal ein cooler Titel für einen Blog Artikel, oder? Genaugenommen ist das aber der Titel einer Session, welche Donald Farmer auf der European PASS Conference halten wird. Ich für meinen Teil freue mich schon sehr auf diese Session, auch wenn keine weiteren Details bekannt sind. Aber allein die Tatsache, dass Donald Farmer am Projekt "Gemini" beteiligt ist, lässt eigentlich einiges erwarten. :o)

Also ein Grund mehr die European PASS Conference in Neuss dieses Jahr zu besuchen!

Und wo ich gerade dabei bin.. folgendes gibt es ja auch noch lt. Website obendrauf: "All attendees will receive FREE online access to over 140 PASS US Summit 2008 session recordings, 470 € in value!".

Dienstag, 10. März 2009

Vergleich der SQL Server Editionen

Aus der lockeren Reihe "TopTen Fragen am SQL Stand auf der CeBIT 2009" heute die Frage: "Welche Editionen gibt es und wie unterscheiden sich diese?".

Als Erstes.. es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Editionen des SQL Server (Luft holen):

Core Editions

SQL Server 2008 Standard

SQL Server 2008 Enterprise

Specialized Editions

SQL Server 2008 Workgroup

SQL Server 2008 Web

SQL Server 2008 Developer

Free Editions

SQL Server 2008 Express (Get it...)

SQL Server Compact (Get it...)

Data Services

SQL Data Services

Das konnte ich noch auswendig... Und als Zweites nun noch schnell mal eben kurz erklärt wo die Unterschiede sind... :o)

Dafür gibt es doch eine wunderschöne Seite: SQL Server Edition Comparison. Damit sollte eigentlich alles wesentliche gesagt sein.

Montag, 9. März 2009

Migration Access & Co auf SQL Server 2005 / 2008

Heute ist Tag eins ohne CeBIT. Zeit für ein wenig Aufbereiten der Notizen und Gedanken. Dabei kam mir gerade der Gedanke, dass es doch eine gute Idee wäre quasi eine Top Ten der Fragen am SQL Server Stand hier mal ein wenig ausführlicher zu beantworten.

Und was gehört dazu? Die Frage: "Wie migriere ich meine Access Anwendung auf den SQL Server 2005 bzw. 2008?"

Scheint echt ein Thema zu sein. Auf jeden Fall eine gute Idee, daher hier mal ein paar Links dazu:

SQL Server 2008 Solutions - Migration - ist eine sehr schöne englische Seite von Microsoft zu dem Thema. Sie behandelt auch die Migration von Oracle, Sybase und MySQL auf SQL Server. Das wurde auch recht häufig gefragt.

Und nun noch ein paar Detaillinks:

When to Migrate from Access to SQL Server

Microsoft Access or SQL Server 2005- What's Right in Your Organization?

Optimizing Microsoft Office Access Applications Linked to SQL Server

Und nun ein wichtiger Hinweis! Es gibt einen Assistenten für das Thema und zwar den SQL Server Migration Assistant for Access:

Access migration using SSMA (Whitepaper)

SSMA Access for SQL Server 2008

SSMA Access for SQL Server 2005

Und für diesen gibt es sogar eine Video Anleitung:

Lesson 1: Overview and Installation

Lesson 2: Migration Process and Settings

Lesson 3: Migration Review and Considerations

Und hier kommt noch ein FAQ zum SSMA für Access

Samstag, 7. März 2009

CeBIT 2009 - Nachtrag

Die CeBIT 2009 läuft zwar noch, aber ich möchte die Chance nutzen, um für mich schon mal ein kurzes Resümee zu ziehen:

Dieses Jahr war ich ja Sprecher auf der Microsoft Bühne und habe ein wenig über den SQL Server 2008 und die PASS erzählen dürfen. Hiermit möchte ich mich bei Microsoft bedanken für die Möglichkeit die PASS Community auf der wohl bestbesuchtesten CeBIT Bühne in dieser Form vorstellen zu dürfen. Des Weiteren ein herzliches Dankeschön an das Team für die Bühne für die beeindruckende Technik, das äußerst coole Design, die professionelle Produktion des Trailers und das sehr inspirierende Coaching.

Mein zweiter Job war Georg Urban am SQL Server Stand zu unterstützen bei der Beantwortung von Fragen zum SQL Server. Teilweise war es in der Woche so voll vor unserem Stand, dass wir spontane Arbeitskreise im Gang bilden mussten. Damit konnte hoffentlich jeder mit ertragbarer Wartezeit seine Fragen stellen. Vielleicht konnte ich ja den einen oder anderen auch von dem Nutzen einer Community überzeugen.

Mein Eindruck bzgl. der CeBIT 2009 ist, dass es zwar weniger Besucher waren, aber dafür habe ich eindeutig mehr Fachpublikum wahrgenommen. Evtl. tut dem Konzept CeBIT eine Veränderung ganz gut damit der Charakter einer Fachmesse tatsächlich wieder zum tragen kommt.

Ein Dankeschön auch noch an Alle, die mich auf dem Stand bzw. an der Bühne besucht haben!

Anbei noch ein Schnappschuss meines Kollegen Olaf-Christian von mir. Da sage mal einer, dass sich nur wenige für den SQL Server interessieren... :o)

CeBIT 2009 MS Bühne

Freitag, 27. Februar 2009

CeBIT 2009

In wenigen Tage ist es wieder soweit: Die CeBIT öffnet ihre Tore in Hannover. Die letzten Jahre war ich in wechselnden Rollen (Besucher, eigener Stand, Partnerstand, Vertreter der Community usw.) immer wieder dabei.

Dieses Jahr kommt eine neue Rolle hinzu, da ich als Mitglied der Deutschen SQL Server Community (PASS Deutschland eV) als Sprecher auf der Microsoft-Bühne täglich ein wenig was über meine Leidenschaft zum SQL Server erzählen darf. Die neuen Funktionen des SQL Server 2008 kommen natürlich auch nicht zu kurz!

Wenn Ihr also am 3.3. - 6.3. (Di-Fr) auf der CeBIT seit, dann kommt mich einfach besuchen. Auf der Bühne bin ich jeweils um 12:00 Uhr und 16:20 Uhr. Sonst im Umfeld des SQL Server Stands zu finden.

Wird bestimmt sehr interessant und ich werde danach sicher eine Menge zu erzählen haben! :o)

Die nächste Chance uns zu treffen ist dann wieder die European PASS Conference in Neuss!

Dienstag, 27. Januar 2009

Future of PerformancePoint Server (Part 2)

Selten hat eine Ankündigung von MS im BI Umfeld so stark die Gemüter erhitzt. Und, was ein interessanter Nebeneffekt ist, bei mir zu so vielen Nachfragen geführt.

Daher hier noch ein klein wenig mehr Informationen, welche im Web unterwegs sind.

http://blogs.microsoft.co.il/blogs/bei/archive/2009/01/26/performance-point-server-future.aspx

http://performancepointinsider.com/files/EXTERNAL_Microsoft_BI_FAQ_Final.pdf

Und noch ein wichtiger Hinweis! Bevor nun der eine oder andere Kunde von MS aufgrund der MS Roadmap Änderung Geld für ECALs ausgeben möchte, dann ist meine Empfehlung dringend VORHER Kontakt zum entsprechenden MS Accountmanager aufzunehmen, um den lezten wirklich offiziellen Stand zu bekommen. Diverse Distributoren haben bis heute noch nichts von den Änderungen im Lieferumfang des MOSS gehört.

Des Weiteren ist die Zukunft des Planungsmoduls irgendwie noch ungewiss, zumindest wenn man alle Webquellen miteinander vergleicht. Gerüchteweise hat ja selbst MS intern schon seit Jahren mit PPS geplant. Sofern die Planungskomponente nun wirklich eingestellt wird.. Womit planen die denn da dann?

Sonntag, 25. Januar 2009

Future of PerformancePoint Server

In den letzten Stunden geht eine Ankündigung (BI Roadmap Update) von Microsoft rund um die Welt und versetzt die Business Intelligence Welt (sehr wahrscheinlich) in helle Aufregung!

Mittlerweile ist aus mehreren Quellen bekannt geworden, dass der PerformancePoint Server wohl nur noch bis zum Ende Q1CY2009 als Produkt verfügbar sein wird. Aber wie ist die Zukunft des PPS? Und nun kommt eine sehr gute Nachricht für die Microsoft BI (und für die SharePoint) Community:

Aus dem PerformancePoint Server werden die PerformancePoint Services als Teil der SharePoint Server Enterprise CAL (ECAL). Damit die volle Funktionalität des PPS ab jetzt Teil jeder ECAL mit entsprechender SA. Ist denn schon wieder Weihnachten? :o)

Und die Ankündigung für das Service Pack 3 für Mitte 2009 steht nun im Raum.

Was bedeutet das für Business Intelligence mit Microsoft? Meiner Meinung nach war das zum jetzigen Zeitpunkt eine sehr weise Entscheidung. Aus vielen Gesprächen und Präsentation bei Endkunden aus dem Mittelstand habe ich erfahren, dass diese sehr wohl in MS BI investieren wollen bzw. bereits getan haben. Häufig reicht das Lizenz Budget aber "nur" für einen SQL Server und MOSS. Die Abbildung des gesamten Steuerungsprozesses (Corporate Performance Management) durch den Hersteller bleibt damit häufig auf der Strecke bzw. wird immer wieder nach hinten verschoben. Nun aber, während die Welt von einer globalen Krise spricht, gibt Microsoft seinen Kunden ein wichtiges Werkzeug an die Hand, welches für sehr viele Unternehmen sehr nützlich sein wird, um aktuelle und zukünftige Anforderungen zu meistern.

Quellen:

Video dazu von Guy Weismantel, Director of Microsoft BI

http://blogs.msdn.com/scaravajal/archive/2009/01/24/sharepoint-is-getting-even-more-powerful-welcome-performancepoint-services.aspx

http://blogs.msdn.com/bi/archive/2009/01/23/microsoft-bi-strategy-update.aspx

http://blogs.msdn.com/sharepoint/archive/2009/01/23/microsoft-business-intelligence-strategy-update-and-sharepoint.aspx