Freitag, 10. August 2012

Resümee der Woche #32 / 2012

Hier ein paar Links und Gedanken aus dieser Woche:

http://blogs.msdn.com/b/performancepoint/archive/2012/08/03/what-s-new-in-performancepoint-services-2013.aspx

http://blogs.msdn.com/b/microsoft_business_intelligence1/archive/2012/08/09/visualizing-the-olympics-with-power-view-in-excel-2013.aspx

Aufgrund einer Anfrage hatte ich mir einige Gedanken dazu gemacht, was der eigentliche Nutzen von Mobile BI ist. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass viele Hersteller quasi 1:1 ihre Lösungen auf die Pads übertragen und die eigentliche Chance für das Thema BI Collaboration verschlafen. So gut wie alle Beispiele der Anbieter beziehen sich auf Vertrieb, CRM und “mobiles spontan Controlling”. Werde mir in den nächsten Tagen dazu weitere Gedanken machen müssen.

Mit einem meiner letzten Posts habe ich anscheinend ein wichtiges Thema angesprochen. Ich philosophierte über den Ansatz Dokumentation als einen Risikomanagement Prozess zu sehen. Nun kamen Fragen auf. Wie denn in einem klassischen Business Intelligence Projekt mit der Dokumentation von Anforderungen umgegangen werden sollte? Sind Anforderungen überhaupt Risiken? Und wie gehen Fachabteilungen damit um, wenn der BI Berater neuerdings nur noch von Risiken spricht? Und wie kann eine freie Analyse, wie sie ja häufig erwartet wird, überhaupt im Rahmen eines Anforderungsmanagements aufgenommen werden? Und wenn wir schon dabei sind, wie ist denn überhaupt die Best Practice für BI Projekte? Und gibt es so etwas wie eine echte freie Analyse überhaupt? Auch hierzu werde ich mir wohl dann einige weitere Gedanken machen müssen bzw. meine Ansätze zusammenfassen und hier posten. Stay tuned.

Des Weiteren hatte ich schon vor ein paar Tagen diesen Cast aufgenommen:

SQL Server Analysis Services Datenbanken (Cubes) kopieren

Mir ist aufgefallen, dass dieses Video Kleinod wenig bekannt ist. Also… :-)

Business Intelligence & SharePoint auf dem ShareCamp